Läuft und läuft und läuft: LinuX1

Die einzige Laufzeitbegrenzung in der Uni ist die Haustechnik mit ihren Stromausfällen und ab und zu (teilweise schon nach ein bis zwei Wochen) schmiert netscape mal ab, wenn es nicht durch ein Fehlbedienung (exit anstatt close) vorher dahinstirbt.

Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung , 2. Distributionen , 3. Anwendungsoftware, 4. Hardware, 5. Weitere Multi-Plattform Betriebssysteme 6. Animierte Pinguine

1. Einleitung

Eigentlich muß man zu LinuX nichts mehr sagen, dazu ist es inzwischen auch zu häufig in der Tagespresse erwähnt worden.

Mit jedem LinuX-User geht Gates einer verloren, für den er Winxxxx debuggen müßte.


2. Distributionen

Hier kann nur ein Teil der Distributionen aufgezählt werden.

3. Anwendungsoftware

Inzwischen gibt es eine ganze Reihe von kommerzieller und freier Anwendungssoftware für LinuX, hier kann selbstverständlich nur ein Querschnitt wiedergegeben werden.

Wenn meine Kurzliste nicht ausreicht, gucke man z.B. hier nach.

3.1 CAD und FEM

3.2 Datenauswertung

Wenn man in Versuchen Meßdaten erhält, so wollen die auch anschaulich dargestellt werden. Ich persönlich bevorzuge gnuplot. Aber jedem das seine.

3.3 Betriebssystemübergreifend

3.4 Officepackete

Es gibt also kaum einen Grund, MS-Office zu verwenden. Zumal zumindest Star-Office und Applixware auf mehrere Hardware- und Betriebsystemplattformen läuft.

4 Hardware

Hardware im LinuX-Umfeld besteht nicht nur aus Grafik und Festplatten!

4.1 Stromversorgung

Die ausführliche Beschreibung der USV UPS300 ,,UpSelc'' von
Conrad Elektronik und deren Anschluß an LinuX-Rechner als ps-File (Stand 01.09.1997) 54kB. Und der dazugehörige Link zu power_apc.tar.gz, da dieser zumindest nicht auf jeder SuSE-Aktuell dabei ist. Ich benutze zur Zeit genpowerd und das ist dabei!

Für Schnellgucker hab ich das File auch htmlisiert. Allerdings wandelt l2h die externen Scripte nicht mit rein, daf"ur das ps-file ziehen!

4.2 Grafikkarten etc

  • XF86 auf Notebooks:
  • Modelines für den Nokia 447Xi (92 kHz) bei einer GraKa mit 220 MHz RAMDAC (Miro SV40 oder MGA Millenium) für Die vertikale und horizontale Bildlage habe ich nicht angefaßt, dafür hat ja der Nokia die Bildspeicherplätze. Für die MGA Millenium gibt es auch erste Hardwarebeschleunigeransätze.

    4.3 Meßtechnik im LinuX-Umfeld


    5. Weitere Multi-Plattform Betriebssysteme

    Es gibt ja nicht nur LinuX als Multiplattform (x86/68xxx/PA/AXP...) und nicht Kleinweich-OS. Da wären noch:

    Und wer absolut nicht auf DOS verzichten kann: Es gibt auch noch FreeDOS.


    6. Animierte Pinguine

    Hier eine kleine Sammlung animierter Pinguine, die ich im Internet gefunden habe.

    Tanzender Bluesbrother, Winkender Tux, Vorwärtspurtzelbaumschlagender Tux, Eiswürfelbereiter, Irgendwo war noch ein Rückwärstspurtzelbaumender.

    Hm, will ich aber auch nicht vorenthalten (iX 7/99): In einer Auflösung von 1643x1604 liegt er hier bereit als jpeg (0,4 MB).

    Keine Piguine, aber eher pinguinfressende Lebewesen bewarb Convex mal auf einer Cebit. Systemadministatoren von FEM-Usern werden die Plakate auf alle Fälle verstehen:=)


    1Das Betriebsystem mit dem Pinguin hält entscheident länger als herkömmliche PC-Betriebssysteme.
    E-Mail an Olaf Schultz